Dienstag, 12. Mai 2015

Worte sind gut, aber Hühner legen Eier...

Heute sind zwei neue Hühnchen bei uns eingezogen. Wir haben nun länger überlegt, ob wir uns noch neue dazu holen, unsere Art von Hühnerhaltung ist nämlich etwas unwirtschaftlich und man muss sie schon mehr als Hobby ansehen. Alle unsere Hühner haben Namen und sie werden auch nicht geschlachtet. Wir freuen uns über die frischen Eier und geben auch öfters welche ab an Bekannte und Freunde. Da wir aber auch schon einige alte Hühner dabei haben, kann man sich nicht mehr so auf die Eier-Legeleistung verlassen und auch die Rassehühner legen oft nur alle paar Tage Eier. Aber deswegen geben wir sie nicht ab. Für uns gibt es mehr als genug Eier und es ist toll, ein bisschen Hühnergegacker im Garten zu haben :) Außerdem kann man die lustigen Vögel so schön beobachten, man kann ihnen den Rasenschnitt rüberschmeißen und Salatreste abgeben.

Heute ist also unsere zweite Araucana-Henne eingezogen. Diese Hühnchen werden auch "Grünleger" genannt, da sie grüne Eier legen. Aber die neue Henne ist noch jung und erst in ein paar Wochen so weit. Zuerst war sie eher schüchtern und hat nur auf der Stange rumgesessen...



...nach ein paar Stunden lief sie aber schon draußen bei den anderen rum. Anfangs wird erst immer die Hackordnung klargemacht. Das arme Hühnchen wurde von den anderen hin und her gescheucht und tat mir schon ein bisschen leid. Aber das ist normal und am nächsten Tag meist schon wieder vorbei.




Der zweite Neuzugang ist ein ganz normales, braunes "Hybrid-Huhn". Das lief komischerweise von 
Anfang an draußen rum und wurde von den anderen gar nicht groß gepickt. 




Im Stall habe ich auch noch unsere Creve Coeur-Henne, das Grufti-Huhn, auf dem Nest erwischt...


Draußen muss ich immer gut auf meine Kamera oder mein Handy aufpassen, da die Vögel immer so neugierig sind. Die springen einen auch an, wenn man was interessantes an sich hat *.*



Trinkfreunde


Ein eifersüchtiger Hund im Hintergrund....

Nichts schlimmes, nur ein Staubbad ;)

Das weiße Huhn auf dem letzten Bild ist Lissy, unsere älteste Henne. Sie ist irgendwie unser allerliebstes "Überhuhn". Ich hoffe, dass sie noch lange lebt...

Jetzt werde ich mal beobachten, wie sich die beiden neuen Hennen so einleben, ob sie auch handzahm werden und wann es die ersten Eier gibt :)

Kommentare:

  1. Aaaaww, Hühner! <3

    Die Araucana-Henne sieht ja hübsch aus! Ich kenne ja bisher nur die üblichen braunen Hühner und finde es total spannend, was es alles für schöne Hühnerrassen gibt.

    AntwortenLöschen
  2. In die kleine graue Henne habe ich mich auch sofort verliebt :) <3 Ich hätte vorher auch nie gedacht, dass es so viele Rassen gibt!

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt ja viele Hühner!
    Schmecken grüne Eier irgendwie anders als normale?
    Und was ist ein "Hybrid-Huhn"?

    Grüßle,
    Rike

    AntwortenLöschen
  4. Ach, so viele sind das doch gar nicht, die verteilen sich gut :D Die grünen Eier schmecken auch nicht anders. Es soll wohl grüne Eier geben, die cholesterinfrei sind, das kann man aber nur im Labor nachhalten. Hybrid-Hühner sind Rassemischlinge. Sie wurden extra so gezüchtet, dass sie viele "gute" Eigenschaften haben. Sie legen jeden Tag ein Ei, was bei Rassehühnern nicht so der Fall ist. Dafür leben Rassehühner länger, legen längere Zeit Eier, und man weiß, welche Eigenschaften das Hühnchen hat ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hühner...! <3 Ich mag diese Tiere sehr gerne. Zum Teil, weil mein Vater mich "Hühnchen" nennt und zum Teil, weil ich als Kind "Die Wilden Hühner" von Cornelia Funke so gerne gelesen habe.^^

    AntwortenLöschen
  6. Hihii, das ist ja mal ein süßer Spitzname :) "Die Wilden Hühner" sind leider irgendwie komplett an mir vorbei gegangen :(

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lorkyn,

    du hast aber hübsche Hühner! Ich habe dir ja schon einmal geschrieben, dass ich auch gerne wieder welche hätte. Aber in einer Wohnung im vierten Stock einer Großstadt geht das nicht. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, habe ich auch Hühner gehabt - Hybriden, die etwa so ausgesehen haben wie deine mittelbraun gesprenkelten Hybriden oder dein schwarzes Gruftiehuhn. Meine konnten im ganzen Garten herumlaufen und haben natürlich auch das Blumenbeet durchwühlt oder den Kompost flachgescharrt. Trotzdem hatten wir viel Spaß mit ihnen. Ich hatte ihnen aus Holz einen 1,5 qm großen Stall gebaut, dem eine Kiste lag, in die sie ihre Eier gelegt haben. Geschlafen haben sie im Stall und tagsüber waren sie im Garten.

    Viele Grüße vom Ex-Hühnerhalter an die Hühnerhalterin

    AntwortenLöschen