Dienstag, 23. Februar 2016

Der Platz am Feuer - DIY Hundebett

Als wir vor ein paar Jahren unseren Holzofen bekommen haben, wollten wir einen schönen gemütlichen Platz haben, um abends auch mal vorm Feuer sitzen zu können. Daher hatten wir diesen alten bequemen Ledersessel von meiner Oma übernommen. Ich hatte mir das so schön vorgestellt: ein kalter stürmischer Abend, ich auf dem Sessel vorm warmen Ofen, mit einem guten Buch und einer Tasse Tee. Die Realität sah dann leider anders aus: ein kalter stürmischer Abend, der Hund auf dem Sessel vorm warmen Ofen und ich auf dem Sofa, wie immer... Ja, der Hund hatte den Platz an sich gerissen. Nach anfänglichem Schimpfen merkten wir schnell an den Hundehaaren auf dem Sessel, dass sie dann eben heimlich darauf lag, wenn keiner da war. Irgendwann wars dann auch egal, der Sessel war einfach zum Hundekörbchen mutiert... Mittlerweile war das Teil aber schon so kaputt und verschlissen, dass etwas neues her musste, und da kam mir die Idee, ein Hundebett zu bauen.


Wir hatten zum Glück noch diese alte Schaumstoffmatratze im Keller, und die eignete sich ganz hervorragend dafür. Manchmal ist es doch gar nicht verkehrt, sowas aufzubewahren. Genau wie dieses uralte, elektrische Brotmesser, das auch noch im Keller war. Damit konnte man die Matratze nämlich ganz leicht schneiden. Wir haben uns für ein Oval entschieden, das wir vorher mit Edding auf die Matratze gezeichnet haben.
Danach wurde einfach mit einem normalen alten Küchenmesser etwas vom Innenleben der Matratze ausgeschlachtet, damit der Hund eine schöne Kuhle zum Liegen hat.


Die Liegefläche ist aber trotz der fehlenden Masse noch schön dick und weich, ich habe darauf geachtet, nicht zu viel wegzunehmen. Zuletzt habe ich noch einen Bezug genäht. Dazu habe ich einfach eine große Microfleecedecke oval zugeschnitten und am Rand einen Tunnel eingenäht für einen Gummizug. Und fertig!


Der Hund mag sein neues Körbchen und ich freu mich über das Upcycling. Außerdem bringt das neue Hundebett ja auch noch mehr Vorteile mit sich: es nimmt nicht so viel Platz weg wie der dicke alte Sessel. Da kommt jetzt nämlich wieder der Hängesessel ins Spiel, von dem ich in meinem letzten Post berichtet hatte: Klick!!!
Da ist er nämlich wieder, der gemütliche Platz am Feuer. Diesmal auch für Menschen...

Kommentare:

  1. Liebe Lorkyn,

    was für eine tolle Idee. Bei den Bilden spricht die Ruhe und die Gemütlichkeit.

    Liebe Grüße
    BellaWolke

    AntwortenLöschen
  2. Voll gut! Ich mag sowohl das Hundebett als auch den Hängesessel. Irgendwann will ich auch so ein Ding haben.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Eure Wohnzimmer sieht so gemütlich aus! Darf man bei euch einziehen? Ein Schrank unter der Treppe oder so ähnlich würde schon reichen :D

    Das Hundebett ist echt schick, sehr viel ansprechender als der Kram, der im Zoohandel angeboten wird.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ein Fan von deinem Hund <3
    Das Bett gefällt mir auch, schön schlicht und es scheint ja sehr bequem zu sein! :)
    Und der Hängesessel ist ein Traum, irgendwann brauche ich auch mal so einen...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina,

    das Hundebett ist cool. Mal gut, dass man doch nicht alles gleich weg wirft. Und in dem Hängesessel vor dem Ofen rumzubaumeln klingt einfach genial.
    Eigentlich steh ich ja nicht so auf Hunde, aber deiner ist wirklich mega schön. Richtig edel - jetzt mit standesgemäßer Lagerstätte.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  6. das sieht ja urgemülich aus, wie dein Hund auf dem Kissen liegt. Der ist richtig tiefenentspannt :) Das ist eine grandiose Idee. Die Hängematte sieht aber auch kuschelig aus ;)
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  7. I'm pretty impressed on your DIY, because this "new" basket for your dog looks like brand-new and what's more, I really like that to do this, you used old armchair. Well done, Lorkyn! :)

    AntwortenLöschen
  8. So Klasse! Hundi fühlt sich wohl... nur... was haste denn da draufgesprüht, ich will das auch mal schnuppern, so high, wie er auf dem ersten Bild guckt, hihi
    Ne, aber im Ernst, ich meine, Du müsstest hier echt mal gucken, was hier für die Vierbeiner angeboten wird - kriegst hier Hundebetten, da begreifst Du die Welt nicht mehr. Kleinraumwohnung wäre da oft die bessere Bezeichnung, und daneben hängt dann das Brillihalsband für Winz-Wauzi, passend zur Wohnungseinrichtung. Denn hier wird ja... konsumiert. Lebensinhalt dieser Leute. Abhängigen Leute.
    Du machst Dich unabhängig :))
    Da hat Dein Hund echt Glück, so eine Hundemama zu haben, die ihn so lieb hat. Spüren die ja. Das hast Du gemacht für ihn.
    Unser Katerlein hier, der wäre aber eher Hängematten-Sessel-affin ;) Ist höher, er muss immer der GRÖSSTE sein, der Mickerling.
    Viel Spaß noch beim gemeinsamen Genießen der schönen Lieblingsplätzchen, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  9. Tolles Upcycling! Eurer Hund (den ich eh wunderschön finde) sieht auch sehr zufrieden und entspannt aus.
    Ein wunderbares Plätzchen vor dem Feuer habt ihr da!
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  10. Have a great Friday, dear Lorkyn :)

    http://crafty-zone.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  11. Klasse geworden.
    Wir wollen einen neuen Topper und überlegen jetzt was wir mit dem alten anstellen.
    Für ein Hundebett fehlt uns allerdings der Hund. Und du hast so einen schönen Hund!♥
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  12. Beneidenswert, ich bin meist eher ein wegwerfer, sowas würd mir daher nie einfallen XD aber super projekt und schön für den Hund :-)

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht unglaublich cool aus, so modern! Und dein Hund scheint sich wohlzufühlen, also eine absolute Win-Win-Situation! ;)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nina,

    der Hund ist ja unglaublich süß! Darf man sich den mal ausleihen? :)
    Das Hundebett sieht auch toll aus, richtig professionell, wie aus dem Geschäft.
    Sieht überhaupt sehr gemütlich aus deine Ecke.
    Mich hat dein Post inspiriert mir auch so eine Hängesessel zu kaufen und ich hätte mir nie gedacht, dass sie so gemütlich sind :)
    Ich freue mich auf mehr tolle Beiträge -Marle

    AntwortenLöschen
  15. Hi there all, here every one is sharing these kinds of
    familiarity, so it's fastidious to read this web site, and
    I used to go to see this webpage every day.

    AntwortenLöschen
  16. Greetings! Very helpful advice in this particular post!
    It is the little changes that make the greatest changes.
    Many thanks for sharing!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, you are right! Sometimes it needs a little change. I'm happy that you like my little upcycling :)
      Nice greetz!

      Löschen