Donnerstag, 20. Juli 2017

Von Baumperlen und Hexeneiern

~No tree, it is said, can grow to heaven unless its roots reach down to hell.~
C.G. Jung

Wie oben so unten, bedeutet dieser Satz, kein Licht ohne Dunkelheit. Und irgendwie musste ich daran denken, als ich vor einiger Zeit einen wundervollen neuen Platz entdeckt habe.


Dieses Jahr ist anscheinend für mich ein gutes Jahr für neue Entdeckungen. Schon oft bin ich an den beiden Bäumen vorbei gelaufen, von weitem sahen sie aus wie ein einzelner Riese. Aber da ich ja oftmals gerne querfeldein unterwegs bin, habe ich mich eines Tages genau dort wiedergefunden, zwischen zwei riesigen, alten Buchen.


Die beiden stehen so nah beieinander, dass man von weitem nicht sieht, dass es zwei sind. Ihre Form haben sie aneinander angepasst, ihre Blätterdächer gehen ineinander über. Zwischen ihnen ist ein hübscher schattiger Platz, voller knisternder Bucheckern. Wie ein Tor in eine andere Welt ist es, wenn man vor ihnen steht. Der Ort ist mittlerweile ein fester Bestandteil meiner Waldspaziergänge geworden. Dort kann man in Ruhe verweilen, niemand ist dort unterwegs. Ein Kraftort voller grüner Wurzeln unter einem dichten Dach. Wenn es regnet, wird man hier nicht nass. 
Es ist wie ein Wohnzimmer im Wald.


Jeder Ast hier könnte ein eigener kleiner Baum sein, so dick sind sie. Beim näheren Betrachten war ich auf kleine Ausbuchtungen an der Rinde aufmerksam geworden und habe mich gefreut, es handelt sich nämlich um Baumperlen. Diese kleinen Auswüchse findet man mit etwas Glück meist an Bäumen mit glatter Rinde, oftmals an Buchen. Aber auch an Eichen habe ich schon welche gefunden. Es handelt sich dabei um kleine Abkapselungen der Bäume, die beim Heilungsprozess entstehen, wenn die Rinde verletzt war. Es heißt, dass die kleinen Knollen voller Heilkraft des Baumes stecken und Glück bringen. Schon die Druiden früher sollen ihnen große Aufmerksamkeit geschenkt haben und sie als magische Glücksbringer bei sich getragen haben. Man nennt sie auch Hexeneier und sie gelten als Geschenk des Baumes. 


Ein Geschenk, wie jeder weiß, darf man sich natürlich nicht mit Gewalt nehmen. Eine Baumperle sollte man also nur mitnehmen, wenn der Baum sie hergibt. Wenn man sie mit Gewalt abhebelt oder abschneidet, verletzt man den Baum, und das soll ja nicht sein. Eine "fertige" Baumperle lässt sich ganz leicht abnehmen und sollte auch nur dann mitgenommen werden. 
Und dann kann man sie schälen und die wahre Form kommt zum Vorschein. Am besten schält man sie so schnell wie möglich, denn wenn die Rinde einmal getrocknet ist, wird es schwieriger.


Für mich sind solche kleinen Zauberdinge unheimlich wertvoll. Grade im Alltag, wenn man nicht dort ist, wo man gerne wäre, finde ich es unheimlich schön, soetwas bei mir zu tragen -eine kleine Verbindung zur Natur. Mit einem kleinen Bohrer (Multitool oder Dremel) kann man auch ganz leicht ein Loch in so eine Baumperle bohren, und sie als Kettenanhänger tragen. Und bei mir durfte natürlich ein wenig Brandmalerei nicht fehlen, daher zieren jetzt Runen unsere Baumperlenanhänger.


Auch die anderen Baumperlen habe ich mit Runen und Symbolen verziert. Aber dieses Bild ist schon ein wenig älter, die meisten der Stücke habe ich schon an liebe Menschen verschenkt, nur die Knolle mit der Spirale liegt noch hier auf unserem Schrank.


Aber ich bin mir ganz sicher, dass ich wieder welche finden werde, wenn es sein soll. Wenn man einmal ein Auge für die kleinen Glücksbringer entwickelt hat, fallen sie einem immer wieder auf. Und das ist ja auch das besondere an solchen Dingen: man kann sie nicht kaufen, sie brauchen viel Zeit, und man sieht sie nur, wenn man achtsam durchs Leben geht. 


Kommentare:

  1. Tolle Sache - kannte ich noch gar nicht! Sehen toll aus, die Baumperlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr spät drauf gestoßen -in einem Buch. Und dann hab ich nie welche gefunden, als ich danach gesucht habe. Aber jetzt sollte es wohl doch noch sein :)

      Löschen
  2. Was für ein wunderbarer verwunscher Ort...und die Baumperlen wie toll, ich freue mich über wenn ich bei dir solche wunderbaren Dinge lernen und lesen kann...

    Hugs :*
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina,
    wie interessant, von Baumperlen hatte ich noch nie etwas gehört. Aber jetzt werde ich mal darauf achten. Vielleicht darf ich ja auch etwas Waldeskraft mit nach Hause nehmen.
    Deine natürliche Bearbeitung macht diese Naturperlen wirklich zu etwas ganz Besonderem.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag solche natürlichen Sachen auch total gern, lieber als jeden Plastikschmuck. Ich wünsche dir viel Glück beim Suchen :)

      Löschen
  4. I've never heard of witches' eggs before -- fascinating! And your decision to peel and wood-burn symbols and runes on them is brilliant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I guess you´ll also find lots of tree pearls in Canada! Thank you :)

      Löschen
  5. Davon hatte ich bisher noch nie gehört, obwohl ich mehr oder weniger im Wald aufgewachsen bin ;) Aber ich vermute mal an Nadelbäumen findet man keine Baumperlen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, an Nadelbäumen findet man keine, dafür harzen sie ja umso mehr. Also ich habe bisher jedenfalls noch keine an unseren Fichten entdeckt, aber wer weiß?

      Löschen
  6. Sehr interessant, die Baumperlen. IN Zukunft werde ich danach Ausschau halten.

    Viele Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich die viel Spaß und Glück bei der Suche :)

      Löschen
  7. So ein Natur Dach zum ausruhen ist etwas ganz herrliches. Ja wenn man aufmerksam unterwegs ist findet man immer wieder solche Schätze.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch. Und durch die Bucheckern ist der Boden so gemütlich und immer trocken, wie ein kleines Waldwohnzimmer eben :)

      Löschen
  8. Ein sehr schöner und auch informativer Post. Ich habe sie auch schon oft gesehen, da ich auch gerne querfeldein im Wald unterwegs bin. Dass man sie ggf. ganz leicht lösen kann, habe ich nicht gewusst - und geschält sind sie wirklich besonders schön. Vielen Dank fürs Erklären! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es andersrum -ich habe schon öfter mal die Augen aufgehalten, aber sonst nie welche gefunden. Die beiden alten Buchen sind aber voll davon, an die meisten kommt man aber nicht ran...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Liebe Nina,
    wie schön, bei dir gelandet zu sein.
    Gern habe ich deine schönen und beeindruckenden Post gelesen und die Bilder genossen!
    Danke für dein Zeigen und Teilen! Ich mag Bäume auch sehr gerne und habe nun heute das
    erste Mal etwas über Baumperlen gehört und das finde ich ganz klasse!
    Ein schönes Geschenk!
    Viele herzliche Grüße
    von Monika* heute mit Picky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika!
      Es freut mich, dass ich dir die kleinen Knollen ein wenig näher bringen konnte. Ich finde es auch immer schön, so kleine Dinge zu haben, die man suchen und finden kann :)
      Liebe Grüße!
      Nina

      Löschen
  10. Nina... das ist wohl das Schönste für mich, was Du je gepostet hast. Und Du hast meinen absoluten Lieblingsausspruch im Intro, hab ich gestrahlt. Als ich anfing, Psychologie zu sturieren war C.G. Jung einer meiner absoluten Helden, obwohl er ganz schön fies zu Freud war. Aber Jung war der mit den Archetypen, un damit hatte er mich. Ja, dieser Satz, "Es wird gesagt, dass kein Baum in den Himmel wachsen kann, wenn seine Wurzeln nicht bis in die Hölle reichen", der hat bei mir damals ein inneres JA ausgelöst. Und dann verbindest Du es mit diesem magischen Ort, dieser grünen "Kathedrale", und Du zeigst mir Baumperlen (was ich überhaupt nicht wusste), was für Schätze hast Du da! Und wie die Spirale auf dem einen ja sagt, das eine beinhaltet das andere, wie das vermeintliche Ende wieder den Anfang innehat.
    Ein wenig tröstet mich das heut, an diesem Tag, an dem Chester Bennington nicht mehr ist, den ich so mochte...
    Einen doppelt dicken Drücker, Du Wundervolle, ich freue mich, dass Du so etwas in der Nähe hast - und so einen tollen Partner ;)) Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz, ganz lieben Dank, liebe Méa <3 Den Satz mag ich auch unheimlich gern, ich schreibe ihn in fast alle meine Notizbücher und Kalender. Mir ist er allerdings mal irgendwann ganz zufällig in einem Buch begegnet, und er hatte mich sofort gepackt. Es muss unheimlich spannend sein, Psychologie zu studieren! Sowas hätte mich auch interessiert!

      Ich war auch sehr geschockt, als die Nachricht von Chesters Tod gehört habe. Ich habe mich vorher nie so mit ihm befasst, daher wusste ich gar nichts von seinen Problemen. Wirklich ein Drama, und mir tut es so leid um seine Kinder.
      Aber oft steckt ja ein großer Zwiespalt in solchen Künstlern, das ist ja nicht das erste mal...

      Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche <3

      Löschen
  11. Die Bäume sind zauberhaft, wunderschön und sehr beeindruckend. Man sieht richtig, welche Verbindung die beiden haben!
    Tatsächlich höre ich das erste Mal von Baumperlen, aber beim nächsten Waldspaziergang versuche ich mal darauf zu achten. Also vielen Dank für dein Wissen und einen neuen Blickwinkel. :)
    Was du dann aus den Baumperlen gezaubert hast, gefällt mir auch sehr! Die Idee, immer etwas von diesem Kraftort bei dir zu tragen ist wirklich schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe sie auch sehr, die beiden grünen Riesen :) Du findest bestimmt auch ein paar Perlen, wenn du die Augen aufhältst, ich wünsche dir viel Glück! Ich habe ja immer so einen kleinen Tick mit Kettenanhängern, daher musste ich sie einfach an die Kette kriegen :D

      Löschen
  12. Oh ja, ein wirklich verzaubertes Fleckchen Erde. Ich freue mich, bei Dir gelandet zu sein. Welch wunderschöne Dinge aus diesen "Baumperlen" entstehen können, begeistert mich. Da werde ich in Zukunft auch einmal Ausschau halten.
    Sende einen herzlichen Gruß, ZamJu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe ZamJu! Ich finde die kleinen Knollen auch unbearbeitet sehr schön, sie machen sie sehr gut als natürliche Deko. Viel Spaß beim Suchen :)

      Löschen
  13. Hi du,
    sorry das meine Antwort nun länger gebraucht hat, aber mir ging es nicht so gut. Mittlerweile fühle ich mich aber schon viel besser und bin auch wieder optimistischer ^^

    Ja leider gehören die Buchen (und einige andere Bäume) nicht zum klassischen Ogham. Das muss aber nichts heißen! Man kann sich ja selber "Runen" für seine Lieblingsbäume ausdenken und benutzen. Jeder Baum ist schließlich ein Bewohner der Grünen Welt ^^ Sind das die Buchen die du unter meinem letzten Ogham Eintrag erwähnt hast?! Sie sind wirklich unglaublich und sehr, sehr kraftvoll. Das spürt man sogar über die Fotos.

    Von Baumperlen habe ich auch erst vor kurzem erfahren und find die kleinen Dinger echt faszinierend. Wenn man sie schält, etwas schleift und dann mit Öl einlässt werden es richtig schöne Schmuckstücke! Sie sind auf alle Fälle ein sehr persönliches, kraftvolles und heilendes Geschenk der Bäume an dich ^^

    Ich wünsch dir wunderschöne Sommertage,
    Motte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuu :)
      Ach was, keinen Stress. Ich brauch ja auch immer Ewigkeiten, bis ich mal antworte hier. Ist aber nicht nur hier so, geht auch so mit SMS und solchen Sachen...
      Schön, dass es dir wieder besser geht <3
      Genau, das sind die beiden Buchen, die ich meinte. Die Idee mit den eigenen Ogham-Runen gefällt mir total gut. Irgendwie sind die Baumperlchen ja auch schon sowas in der Art für mich, allerdings ohne Ogham-Runen. Vielleicht bekomme ich ja mal ein Baumperlenrunenset zusammen oder sowas *grübel*
      Auf jeden Fall finde ich das Thema Ogham sehr spannend <3
      Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir noch!

      Löschen
  14. Liebe Nina, was für ein magischer Ort ist das, unglaublich… und du kannst die Bäume zu Fuß erreichen?! DIESE Bäume!
    Ich bin total von den Waldbildern fasziniert, als ob die aus einer andern Zeit wären, mit Gnomen und Waldfeen dahinter versteckt und Harry Potter schon unterwegs ist. Meine Güte, und diese Wurzeln!
    Mensch Nina, du kannst dich so glücklich schätzen, diese Bäume bei sich zu haben. Ein magischer Wald… und wie schön du über die Baumperlen geschrieben hast… „dass die kleinen Knollen voller Heilkraft des Baumes stecken und Glück bringen.“
    Und, wenn der Heilungsprozess abgeschlossen ist, sind sie bereit, ihre Heilkraft weiter abzugeben, ohh ist das schön!
    Danke, liebe Nina, für diesen wundervollen Post mit magischen Bildern, der ein Geschenk ist:))
    Hab wunderfeine magische Sommertage, deine Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau so habe ich auch gedacht, als ich den Ort entdeckt habe, liebe Grażyna! Diese riesigen Wurzeln haben irgendetwas an sich, etwas magisches. Ja, ich kann die beiden zu Fuß erreichen, der Weg ist zwischendurch ein bisschen gestrüppig, vor allem jetzt im Sommer, aber mit langen Hosen geht es ganz gut :)
      Ich wünsche dir auch noch magische Sommertage, und alles Liebe <3

      Löschen
  15. So liebevoll und wertschätzend geschrieben und so wundervolle Fotos von einem magischen Ort und wahren Schätzen!
    Ganz HERZlichen Dank dafür und Grüße an eine verwandte Seele
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Jana! Ich bin auch so froh über den schönen Ort, da kann ich gar nicht anders als liebevoll schreiben :)
      Bei dir habe ich sie ja auch schon entdeckt, die kleinen hölzernen Hexeneier <3
      Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen
  16. Liebe Nina,

    wieder einmal ein schöner Text mit zauberhaften Bildern. Die Achtsamkeit zu erhalten oder wieder zu entdecken ist gerade ein wichtiges Thema für mich. Da passt dein Hinweis auf die Baumperlen ganz wunderbar. Mal sehen, ob ich in nächster Zeit auch welche entdecken kann;)

    Liebe Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Friedalene! Bei dir muss ich auch wieder unbedingt vorbeischauen, ich habe bestimmt schon wieder wundervolle Designerstücke verpasst.
      Mir fällt es manchmal auch schwer mit der Achtsamkeit. Schon ein Buch zu lesen lenkt einen ja vom Hier und Jetzt ab, da ist es manchmal schwer, ein Mittelding zu finden und nicht nur in den Wolken zu hängen.
      Ich wünsche dir viel Glück bei der Baumperlensuche :)
      Liebe Grüße!
      Nina

      Löschen
  17. Truly beautiful, magical post! I have never heard of Witches' Eggs before! You should put some of these creations in your shop! Big Hugs!

    AntwortenLöschen
  18. Thank you so much, dear Stacy! I think, there are some things on earth, which shouldn´t be sold, but they are a wonderful little gift for a dear friend :) I think, there´s more luck in them, when you find them or get them as a present ;)

    AntwortenLöschen
  19. Wie wunderschön... beim nächsten Waldspaziergang werde ich die Augen offen halten...

    AntwortenLöschen
  20. baumperlen - man lernt echt nie aus. das kannte / hörte ich bis jetzt noch nicht. was für schätze die natur doch hat. und diese alten buchen könnten ganz schön viele geschichten erzählen.
    danke fürs teilen <3 und erzählen
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nina,
    mit deinem Post hast du meine volle Aufmerksamkeit bekommen.
    Was die Natur so alles zu verschenken hat.
    Ich bin überrascht und danke dir für diesen Post.
    Sollte ich einmal das große Glück haben, diese Baumperlen zu finden, werde ich mich an deinen Post erinnern.

    Liebe Grüße

    Faraday

    AntwortenLöschen