Sonntag, 16. Juli 2017

Witch by Lisa Lister

Bei Instagram war ich vor einiger Zeit mal wieder auf etwas aufmerksam geworden. Ein Buch in einer wunderschönen magischen Aufmachung, mit Mondphasen an den Seiten und dem Wort "Witch" auf dem Deckel. Das Buch ist zur Zeit recht beliebt, und auch ich war neugierig und habe es mir bestellt. Ich bin ja immer schnell dabei, wenn ein Buchcover schon interessant aussieht, dabei kannte ich diese Autorin vorher noch gar nicht. Einige haben mich nach einem Bericht gefragt, daher dachte ich mir, ich schreibe hier einfach mal ein wenig über das Buch.


Das Buch gibt es nur auf englisch, aber das habe ich in Kauf genommen. Ich lese eigentlich nicht gerne Bücher auf englisch, da es mir schwerer fällt, mich einzudenken und am Ball zu bleiben. Aber es ging in diesem Fall ganz gut, muss ich sagen. Lisa schreibt sehr unkompliziert und offenherzig. "Frei Schnauze" würde ich sagen, wenn man mich nach dem Schreibstil fragen würde.


Zum Inhalt:
Erstmal mag man denken, dass es sich bei dem Buch um ein "typisches" Hexen/Zauberbuch handelt. mit einer Einführung in Hexenkunst und mit Ritualen und Zaubersprüchen. Wie man es eben so kennt :) Aber bei diesem Buch geht es überwiegend um eine andere Sache. Erstmal erfährt man etwas über Lisa, ihre Geschichte, ihre Herkunft und ihre Vorfahren. Sie stammt ab vom fahrenden Volk, wo Wahrsagerei und Magie ja auch zur Tradition gehören. Sie schreibt über ihre Mutter und ihre Großmutter, die ihr Können versteckten, aus Angst, dafür gemieden zu werden. Und das ist auch eigentlich der Kern des Buches. Frauen, die sich verstecken, aus Angst vor etwas. Das Buch wurde für Frauen geschrieben, wobei Lisa ausdrücklich betont, nichts gegen Männer zu haben, da für sie beide Seiten dazu gehören. Aber sie kämpft gegen die Unterdrückung von Frauen, dagegen, sich als Frau für alles entschuldigen zu müssen und zurückzuhalten. Lisa schreibt über die Jahre der Hexenverfolgung, als Frauen für ihr Wissen verfolgt, gefoltert und verbrannt wurden. Laut Lisa ist die Angst, die daraus hervorging, noch immer in uns Frauen verwurzelt. Angst, nicht gut genug zu sein, zu gut zu sein, zu tun was man will, oder zu sagen, was man denkt. Sie ruft dazu auf, sich seiner Kraft bewusst zu werden, dem Ruf zu folgen und sich wieder mit der eigenen inneren Natur zu verbinden und danach zu leben.
Hier geht es um Frauenpower, das Buch ist eine Kampfansage an das Patriarchat.


Es geht darum, die innere Wildnis wiederzufinden. Frau zu sein, seinen Körper zu verstehen und zu lieben, nach dem inneren Zyklus zu leben, ohne sich dafür verstecken oder schämen zu müssen, oder männliche Seiten annehmen zu müssen, um in der Gesellschaft zu bestehen. Lisa schreibt über die Missgunst und das Misstrauen, welches teilweise unter uns Frauen besteht, und dass wir uns gegenseitig helfen sollen, anstatt gegeneinander zu kämpfen. Sie nennt das "die Hexenwunde heilen", und geht davon aus, dass auch das noch ein tief verwurzeltes Misstrauen ist, welches daher rührt, dass sich Frauen zur Zeit der Hexenverfolgung oft gegenseitig ans Messer lieferten, um ihren eigenen Kopf zu retten. Ein großer Teil des Buchs dreht sich um diese Themen, wobei Lisa das Wort "Witch", also Hexe, nicht unbedingt in Verbindung mit Magie sieht, sondern mit der natürlichen weiblichen Kraft, die in uns steckt und die wir Frauen uns zurückerobern sollen.


Der zweite Teil des Buches dreht sich eher um die Magie. Wer sich mit solchen Dingen auseinandersetzt, kennt vieles davon schon. Man findet etwas über die Jahreskreisfeste und das Jahresrad, über verschiedene Kräuter, Steine, Zaubersprüche, Rituale und Mondphasen, wobei alles sehr persönlich beschrieben ist. Außerdem gibt es in dem Buch eine Erklärung der unterschiedlichen Hexen: Schamanen, Wicca, Kräuterhexen, usw., das kam allerdings schon ganz zu Anfang.


Meine Meinung:
Ein feministisches Hexenbuch, sehr cool und kraftvoll geschrieben.
Mir hat das Buch gut gefallen, es spricht viele interessante Themen an, bringt einen zwischenzeitlich zum Schmunzeln und vor allem zum Nachdenken. Ich finde es gut, dass Lisa dabei das Männliche nicht generell verteufelt, sondern als wichtigen Teil beschreibt, der natürlich dazugehört. Außerdem mag ich es, dass sie ihre Ansicht nicht unbedingt als die Richtige darstellt, sondern dazu ermuntert, alles zu hinterfragen, auch das Buch. Ich gehe davon aus, dass Lisa polarisiert, es steckt schon so ein kleiner Guru in ihr. Das Buch spricht mit seiner geheimnisvollen Aufmachung natürlich viele Käuferinnen an, aber das ist ja nicht schlecht, da ich die Botschaft des Buchs schon sehr wichtig finde. Wenn man sich selbst schon ein wenig mit solchen Themen auseinandersetzt, ist vieles aus dem Buch nicht neu. Ich fand es dennoch sehr interessant und habe den Kauf nicht bereut.


Kennt ihr das Buch auch, oder habt ihr davon gehört? 

Kommentare:

  1. Nee, kenn ich nicht. Klingt aber sehr interessant.
    Ich hab mich auch mal ne Weile damit befasst, bin
    aber irgendwie ... wie soll ich sagen ...
    ängstlich, ist zuviel gesagt. Na du weißt villeicht
    was ich meine. Die Geister die ich rief und so.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich gut verstehen. Aber in dem Buch geht´s eher um eigene Energie, kein Okkultismus oder sowas, ganz harmlos ;)
      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!

      Löschen
  2. Ich habe von dem Buch bis jetzt auch noch nichts gehört....fand deine Buchvorstellung aber sehr mitreissend und wahnsinnig toll geschrieben...
    vielleicht kaufe ich es mir ja auch noch...

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es auch nur über Instagram entdeckt, und hab mich von dem Buchdeckel verführen lassen :) Ist aber wirklich interessant!
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Großartige Buchvorstellung, Nina! Und was mich am meisten geflasht hat, war das mit den monde (Phasen) an der Seite des Buches.
    Mir persönlich wäre es ein wenig zu "modern", ich bin ja eher so verrückt mit Patina, bin ja aber auch schon selbst ein Dinosaurier (mit Tastenhandy, höhö).
    Bezüglich dieses Inhaltes aber, da kann ich nur schmachten, sowas ist ja eh ganz meins :))
    Die Hexenwunde, ja, ich kenne das unter der Bezeichnung der "Schwesternverräterin". Heute sollten die Frauen vielleicht verstärkt gemeinsam ihre Männer einnorden in punkto Ökologie und Zukunft unserer Kinder... Doch da laufe ich ne Straße runter, und da sitzen se mit ihren Einwegbechern, zu Hauf!, sitzen gemütlich VOR ihrem Café, in dem es auch Porzellangeschirr gibt, motze die Leute an: "Ist das wohl ein Coffée to sit? Wisst ihr eigentlich, wie überflüssig und umweltschädlich die Becher sind, wenn ihr ohnehin hier sitzt, nehmt doch das Geschirr"... und die Ladies schimpfen zurück, wir seien hier ja wohl in einem freien Land, das sei eben ihr lifestyle, und den gedenken sie auch auszuleben... und dann gibt es solche Autorinnen als Kontrast hierzu. Was macht frau aber nu mit Coffee-to-sit-Schwestern, Nina?? Ich hätte sie packen können, ich sag´s Dir.
    In diesem Sinne, ja, schön zusammenhalten, wir werden sonst immer weniger, huch, oder sagen bald nüscht mehr... Einen innigen Drücker, Deine Méa mit den unterschiedlichen Schwestern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Méa, du bist großartig! Ich kann mir das richtig vorstellen, wie du zarte Elfe durch die Hamburger Straßen schwebst und Leute vorm Café anpöbelst :D Aber richtig so, nur so kann man Leute zum Nachdenken bringen. Über Fastfoodrestaurants darf man da ja mal gar nicht nachdenken, da gibt´s das Eis und den Kaffee ja schon serienmäßig im Pappbecher... Ja, es ist gar nicht so einfach, alles richtig zu machen, auch hier bei uns geht es nur nach und nach.
      Alles Liebe <3

      Löschen
  4. Ich kenne das Buch noch nicht, kann mir jetzt aber Dank Deiner Buchvorstellung sehr gut vorstellen es kennenzulernen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass es sich lohnt :) Freut mich, dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte! <3

      Löschen
  5. It sounds like a very good book! And her explicit feminism is very welcome! I like the moon phases on its side too.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, it´s really great, and a great book shelf decor, too :)

      Löschen
  6. Meine Güte, liebe Nina, deine Worte „Und das ist auch eigentlich der Kern des Buches. Frauen, die sich verstecken, aus Angst vor etwas.“
    haben mich geflasht. Und dann noch „sich als Frau für alles entschuldigen zu müssen und zurückzuhalten.“ Und ja, das siehe ich auch so, dass diese Angst immer noch in und verwurzelt ist und es erfordert von uns Mut, dieser Angst zu begegnen, um sie aufzulösen.
    Wir müssen lernen, als Frau stolz zu sein und sich der weiblichen Kraft in uns bewusst zu werden und sie als eine Selbstverständlichkeit sehen. Als unseres kostbares Gut. Und dazu stehen und zu unserer weiblichen Größe.
    Jouuu Frauenpower! Das ist gut! Ach du meine Güte, liebe Nina, jetzt gerade während ich diese Zeilen schreibe und sowas von begeistert von deinen Post bin, habe ich eine Idee, eine Inspiration zu diesem Thema, ohhhh, ist das schön! Großartig! Ich werde posten!
    Ach… Nina, „Es geht darum, die innere Wildnis wiederzufinden. Frau zu sein, seinen Körper zu verstehen und zu lieben, nach dem inneren Zyklus zu leben, ohne sich dafür verstecken oder schämen zu müssen, oder männliche Seiten annehmen zu müssen, um in der Gesellschaft zu bestehen.“ JA!!!
    Liebes, ich danke dir so sehr für den großartigen Post und für die wunderbare Buchvorstellung.
    Lass es dir gut gehen liebe Nina, die Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grażyna! Vielen Dank für die lieben Worte! Ich freue mich sehr, wenn ich dich inspirieren konnte :) Ja, ich finde auch, dass es wichtig ist, mal selbst in sich hineinzuhorchen als Frau, ob man wirklich alles so macht, wie es in einem steckt, oder ob man unbewusst in eine Rolle geschlüpft ist.
      Ich wünsche dir noch eine schöne, hoffentlich sonnige Woche <3
      Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  7. Ich lese auch ungern Bücher auf Englisch, weil ich dort nicht so gut fallen lassen kann und eher mit dem Kopf, als mit dem Herzen lese.
    Ich kannte das Buch noch nicht, aber es klingt durchaus interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich musste mich auch ein wenig überwinden, aber dann war ich doch froh. Na ja, Thriller oder sowas würde ich wohl eher nicht auf englisch lesen...

      Löschen
  8. Oh, interessant! Ich hab mich vor vielen Jahren mal eine Zeit lang mit dem Thema beschäftigt und es aus den beschriebenen Gründen nie irgendjemandem erzählt.
    Vom Cover wär mir das viel zu sehr klischeehaft gewesen, aber der Inhalt hört sich klasse an (und die Mondphasen <3). Besonders diese starke feministische (und historische) Sicht gefällt mir. Das wär also vielleicht doch was für mich um wieder "einzusteigen" - also vielen Dank für den Lesetipp!
    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  9. Eine ganz tolle Buchvorstellung, hat mich direkt angesprochen. Mir scheinen da interessante Sichtweisen vorgestellt zu werden!

    Das zeigt sich besonders bei deinen folgenden Worten: " Lisa schreibt über die Jahre der Hexenverfolgung, als Frauen für ihr Wissen verfolgt, gefoltert und verbrannt wurden. Laut Lisa ist die Angst, die daraus hervorging, noch immer in uns Frauen verwurzelt. Angst, nicht gut genug zu sein, zu gut zu sein, zu tun was man will, oder zu sagen, was man denkt."

    Wenn das Lisa so ausgeführt hat, dann ist das schon richtig irgendwie. Durch die aggressive Christianisierung und die Hexenverbrennung hat man uns Frauen ein falsches, schamhaftes und schreckliches Frauenbild vermittelt. Vor nicht mal 500 Jahren gab es noch christliche Geistliche die der Frau eine Seele absprachen (genauso wie den Tieren und natürlich den Pflanzen). Wir müssen uns dringend davon befreien, denn sonst stirbt Mutter Erde und wir mit ihr. Nur durch die schöpferische Kraft der Frau bleiben die ganzen Mysterien und die Magie erhalten. Sorry Männer!

    Liebste Grüße,
    Motte

    AntwortenLöschen
  10. This book sounds wonderful! I have never heard of it before! Big Hugs!

    AntwortenLöschen